Start La Fenice Theater La Fenice besichtigen: Alle Tipps & Infos

Theater La Fenice besichtigen: Alle Tipps & Infos

Theater La Fenice besichtigenEntscheidet sich der Besucher für einen Besuch des Teatro La Fenice, betritt er das berühmteste und zugleich größte Opernhaus Venedigs. Sein wunderbar klingender Name ‚Gran Teatro La Fenice di Venezia‚ könnte passender nicht sein. Denn Fenice bedeutet ‚Phönix‚ und genau wie der sagenumwobene Vogel ist das Theater gleich mehrmals aus der Asche wieder auferstanden.

Mitten im Herzen der Stadt liegt es und gilt als eines der schönsten Opernhäuser der Welt. Große Namen und große Opern stehen in enger Verbindung mit diesem einmaligen Opernhaus. Denn hier fanden Uraufführungen von Verdi, Bellini und Rossini statt und Enrico Caruso und Maria Callas verzauberten mit ihren Stimmen die Zuschauer.

Theater La Fenice – Eintrittspreise

Das Theater kann man natürlich während eine Aufführung besuchen oder aber tagsüber im Rahmen eines kostenpflichtigen Rundgangs.

La FenicePreis*Voucher
Erwachsene 15-64 J13,00 €Zum Anbieter
Senioren 65+9,00 €Zum Anbieter
Jugendliche 6-14 J9,00 €Zum Anbieter
Kinder 0-5 JFrei

*Die hier genannten Preise sind freibleibend. Es zählt immer der aktuelle Preis des Anbieters.

Die Tickets berechtigen zu einem Eintritt ohne Anstehen und beinhalten einen Audioguide, auch in deutscher Sprache. Zur Entgegennahme des Audioguides muss ein Ausweispapier hinterlegt werde.

Interessierte Besucher, die an einer geführten Tour teilnehmen möchten finden hierzu Buchungsmöglichkeiten in Teatro La Fenice Eintrittspreise. Die Möglichkeiten Karten für Aufführungen im Voraus zu erwerben sind vielfältig. Erläuterungen dazu ebenfalls in Teatro La Fenice Eintrittskarten.

Ein Opernhaus mit bewegter Geschichte

Theater La Fenice besichtigen

Die Geschichte des Theaters beginnt im Jahr 1743. Denn in diesem Jahr fiel das berühmte Opernhaus »Teatro Benedetto« einem Brand zum Opfer. Ein neues Theater wurde erbaut. Zwischen den Grundstückseigentümern und den Theaterbetreibern kam es jedoch zu einem Rechtsstreit. An dessen Ende stand der Entschluss, auf einem neuen Grundstück ein ganz eigenes Theater zu errichten. Größer, schöner und prachtvoller sollte es werden. Nach zweijähriger Bauzeit wurde es am 16. Mai 1792 feierlich eröffnet und die Betreiber entschieden sich dafür, dem aus der Asche auferstandenen Theater den Namen »La Fenice« zu geben.

Schnell stellen sich Erfolge ein und machen das Theater zu einem der bedeutendsten in Italien und Europa. Ein Brand im Jahr 1836 beschädigt das Theater zwar schwer, binnen eines Jahres können jedoch alle Schäden behoben und das Theater wiedereröffnet werden. Giuseppe Verdi wählte das La Fenice gern als Bühne für die Uraufführungen seiner Opern, so wurde dort im Jahr 1853 erstmals La traviata aufgeführt. Und auch Richard Wagners Ring der Nibelungen war auf italienischem Boden erstmalig 1883 auf der Bühne des La Fenice zu sehen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg sorgen die Musik-Biennale und das Festival für zeitgenössische Musik in Venedig dafür, dass das La Fenice auch weiterhin seinem anspruchsvollen Ruf gerecht werden kann.

Die Erfolgsgeschichte des Theaters endete jäh am 29. Januar 1996. Der Elektriker Enrico Carella war während Renovierungsarbeiten in zeitlichen Verzug geraten und befürchtete eine drohende Konventionalstrafe. Zusammen mit einem Verwandten plante er, einen kleinen Brand zu entfachen und dadurch eine Bauverzögerung zu erreichen. Der kleine Brand konnte jedoch nicht rechtzeitig gelöscht werden, da zu diesem Zeitpunkt unglücklicherweise die umliegenden Kanäle wegen Reinigungsarbeiten trockengelegt waren. Das Theater brannte bis auf die Grundmauern nieder, Enrico Carella hatte 7.500 Euro Konventionalstrafe gegen sieben Jahre Haft eingetauscht.

Das Theater machte jedoch seinem Namen alle Ehre, wurde wiederaufgebaut und erstrahlte bald in altem Glanz. Dem Architekten Aldo Rossi war es gelungen, originalgetreue Rekonstruktionen aus dem Jahr 1790 mit technischer Modernisierung in Einklang zu bringen. Seit dem 14. Dezember 2003 ist das Theater wieder geöffnet und lädt seither jährlich tausende von interessierten Gästen und Musikliebhaber aus aller Welt auf einem Besuch ein.

Auf Erkundungstour durch eines der schönsten Opernhäuser der Welt

Theater La Fenice besichtigen

Die Fassade des Opernhauses erinnert mit weißem Marmor und Säulen zunächst an die typisch italienische Villenarchitektur. Symbolträchtig thront der Phönix mit Lorbeerkranz über dem Theater. Zu beiden Seiten stehen in Nischen Terpsichore und Melpomene, als Musen repräsentieren sie hier den Tanz und die Tragödie. Zwei Masken stehen für Komödie und Tragödie und eine Tafel erinnert an das Jahr der Wiedereröffnung.

Sieben Stufen führen vom Campo San Fantin hinauf zum Hauptportal und in den repräsentativen Empfangsbereich mit Foyer und Garderoben. Von hier führen Treppen ins Auditorium und zu den 166 Logen. Ein Blickfang ist sicherlich die prächtig verzierte Kaiserloge, die nachträglich eingebaut wurde, um Kaiser Napoleon zu ehren. Über fünf Ränge hinweg sind die Logen angeordnet, einzelne Logen können besichtigt werden. Hier solltest du Platz nehmen und für einen Moment die Schönheit dieses einzigartigen Ortes genießen. Der große Bühnenraum beeindruckt in den Farben Rot und Gold. Er wurde originalgetreu restauriert, zusammen mit den Logen bietet das Opernhaus Platz für etwa 900 Zuschauer.

Umkleideräume und die Aufenthaltsräume der Schauspieler gehören ebenfalls zum Besichtigungsprogramm. Im Anschluss an einen ganz besonderen Theaterbesuch lädt das theatereigene Café zum Verweilen ein. Möchtest du mehr über das Theater und Venedig erfahren? Dann findest du am Ausgang sicher das passende Buch.

Theater La Fenice – Öffnungszeiten

Das Teatro La Fenice kann bis auch einige Ausnahmen zu folgen Zeiten besichtigt werden.

MonateTageUhrzeit
Januar bis DezemberMontag bis Sonntag9:30 – 18:00 Uhr

Auf Grund von nachmittags Aufführungen, künstlerischen Proben oder technischen Notwendigkeiten gibt es an einigen Tagen Schließungen oder geänderte Öffnungszeiten. Alle Weitern Informationen dazu im separaten Artikel La Fenice Öffnungszeiten.

Pläne von 1790 kombiniert mit modernster Technik

Theater La Fenice besichtigen

55 Millionen Euro wurde in den Wiederaufbau dieses einzigartigen Theaters investiert. Heute wartet das La Fenice in Venedig mit modernster Technik und herausragender Akustik auf. So wurde selbst das Holz einer speziellen Behandlung unterzogen, um einen besonders langen Nachklang und eine gute Akustik zu gewährleisten. Zudem wurde das Theater an die Standards der Neuzeit angepasst.

Heute sind Bühnentechnik, Klimaanlage und Notstromaggregate nicht mehr hörbar und stören deshalb zu keiner Zeit die Künstler. Eine perfekte Symbiose aus ursprünglicher Optik und moderner Technik. Stell dir vor, wenn bei einer Vorstellung das innovative Beleuchtungssystem zum Einsatz kommt und der ganze Theaterraum dennoch wie früher mit Gasleuchten beleuchtet wird.

Wo Architektur und Musik auf Geschichte treffen

Theater La Fenice besichtigen

Ganz sicher gilt das La Fenice als eines der schönsten Opernhäuser der Welt. Mit seiner Architektur, seiner besonderen Geschichte und seinen berühmten Opernaufführungen hat es bis heute für den Besucher nichts an Faszination verloren. Opernliebhaber werden besonders die Ausstellung über Maria Callas zu schätzen wissen, die an die Auftritte der berühmten Sopranistin in den Jahren 1947 bis 1954 in Venedig erinnern soll.

Besucher können sich für eine geführte Tour entscheiden oder sich per Audio-Guide selbst auf Entdeckungsreise begeben. Und wer das Theater im Zuge einer Vorstellung kennenlernen möchte: Das Orchestra del Teatro La Fenice gibt das ganze Jahr über Sinfoniekonzerte und selbst die Opernsaison dauert hier von Januar bis Dezember.

Infos dazu, wie gesagt in La Fenice Eintrittspreise.

Praktische Hinweise

Die praktischen Hinweise für Besucher, die das Theater besichtigen wollen, beschränken sich darauf, dass der Zutritt rollstuhlgerecht ist.

Alle weiteren praktischen Hinweise gelten eher den Besuchern einer Aufführung und finden sich unter La Fenice Eintrittspreise und La Fenice Öffnungszeiten.

Wo liegt das Teatro la Fenice – Lage und Anfahrt

Die Adresse des Teatro La Fenice lautet: Campo San Fantin, 1965, 30124 Venice VE

Anfahrt mit dem “Vaporetto”:

Linie 1 mit den Stopps Rialto Brücke, S. Angelo, S.Samuele oder S.Marco (Vallaresso);
Linie 2 mit den Stopps Rialto Brücke oder S. Marco (Vallaresso).

Der Fußweg von den Stationen zum Theater beträgt jeweils zwischen 450 und 600 Metern, bzw. 5 bis 7 Minuten.

Was liegt in der Nähe des Theaters?

Da man in Venedig viel zu Fuß unterwegs ist sollte man versuchen den Besuch des Teatro La Fenice mit der Besichtigung von in der Nähe gelegenen Attraktionen zu verbinden. Aus meiner Liste der Top 15 Sehenswürdigkeiten der Lagunenstadt sind dies mit einer maximalen Entfernung von 600 Metern die Rialto Brücke mit den Rialto Märkten, der Musica a Palazzo im Palazzo Barbarigo Minotto und als Highlights der Markusplatz.

In wenigen Metern Entfernung hat man die Möglichkeit mit dem Teatro La Fenice, dem Markusdom und dem Dogenpalast mit Seufzerbrücke drei der absoluten Must-See von Venedig kennenzulernen. Da an allen drei Sehenswürdigkeiten mit erheblichen Wartezeiten zu rechnen ist, empfehle ich dringendst die passenden Eintrittskarten oder Führungen im Voraus zu buchen. Alles dazu in Markusdom Eintrittspreise und Dogenpalast Eintrittspreise.

Mit den folgenden beiden Buchungen könnt ihr den Dogenpalast und Markusdom mit deutschsprachigen Führungen in 2 Stunden erleben. Dazu noch das Extraticket für La Fenice. Alles ohne Wartezeiten, denn es gibt noch viel zu sehen in Venedig.

Dogenpalast + Markusdom mit Führung ohne Anstehen Ticket
Teatro La Fenice ohne Anstehen Ticket

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here