Start Der Canal Grande von Venedig – Infos, Verlauf, Gondeln und Transport

Der Canal Grande von Venedig – Infos, Verlauf, Gondeln und Transport

Der Canal Grande von Venedig - Infos, Verlauf, Gondeln und Transport

Der Canal Grande ist die Hauptwasserstraße und Lebensader dieser weltberühmten Lagunenstadt an der Adria. Venedig wäre nicht Venedig ohne Canal Grande. Entlang des Kanals befinden sich direkt am Ufer imposante Paläste, Museen, Kirchen, Hotels und viele bekannte Sehenswürdigkeiten. Eine grandiose Szenerie! Farben, Fassaden und einmalige Fotomotive.

Hier spielt sich das Leben ab, denn die Versorgung der Stadt findet nur über Boote statt. Ein grandioses Schauspiel vor historischer Kulisse, dass man nicht verpassen darf!

Lage und Verlauf

Über eine Länge von ca. 4 Kilometern schlingert sich der Canal Grande durch das Zentrum des historischen Venedig. Die Breite ist zwischen 30 und 70 Metern, bei einer Wassertiefe von bis zu 5 Metern. Er ist der größte Kanal von Venedig und somit auch die Hauptwasserstraße der Lagunenstadt an der Adria.

Der Anfang des Kanals beginnt in etwa am Canal di Santa Chiara, kurz vor der Piazzale Roma und endet mehr oder weniger am berühmten Markusplatz.

Verkehrsmittel auf dem Canal Grande

Eine Besonderheit des Kanals ist es nämlich, dass man auf keinerlei Wegen am Canal Grande entlang gehen kann. Man ist bei der Besichtigung auf den Wasserweg angewiesen und somit tummeln sich hier zahlreiche Linienboote, Wassertaxis, Versorgungsboote, Gondeln und Rundfahrtboote. Bei der Vielzahl von Besuchern der Stadt geht es auf dem Canal Grande immer turbulent und lebhaft zu.

Linienboote, Wasserbusse oder Vaporetti

Linienboote, Wasserbusse oder Vaporetti

Den Canal Grande kann mit einem Boot der Linie 1 in beide Richtungen durchfahren werden. Der Wasserbus stoppt an fast jeder Haltestelle zwischen Piazzale Roma und dem Lido auf der Route entlang des Canal Grande. Meines Erachtens die beste und günstigste Möglichkeit den Canal Grande zu erleben, aber dazu später mehr.

Die Vaporetto Linie 2 fährt die gleiche Strecke am Kanal, aber schneller, da nicht alle Haltestelle angefahren werden. Beide Linien gehören zu den öffentlichen Verkehrsbetrieben ACTV von Venedig. Es gibt feste Fahrzeiten, -strecken und Tarife. Reisende besorgen sich am besten schon Tages- oder Mehrtagestickets im Voraus.

Kultige Wassertaxis

Wassertaxis auf dem Canal Grande

Zahlreich sieht man auf dem Canal Grande die traditionellen Wassertaxis, mit denen im Film die Stars immer von einem Hotel oder Event zum anderen chauffiert werden. Die hölzernen Taxiboote können für privat Fahrten reserviert oder als Sammeltaxis gebucht werden. Natürlich eine kostspielige Art um den Canal Grande zu erleben.

Mehr dazu auch in meinem separaten und ausführlichen Artikel Wassertaxis.

Ein Highlight – Gondelfahrt auf dem Canal Grande

Ein Highlight - Gondelfahrt auf dem Canal Grande

Natürlich gehört die Gondelfahrt auf dem Canal Grande zu jedem Venedig Besuch. Ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte, egal ob privat als romantische Tour an der Rialtobrücke oder vor dem Markusplatz mit mehreren Personen gemeinsam in einer Gondel. Fahrten gibt es tagsüber, abends und nachts sowie mit oder ohne wunderbare Serenaden.

Alles Weitere dazu in meinem Artikel über Gondelfahrten in Venedig.

Canal GrandePreisBuchung
Gondel - geteilt€ 33,00Online Ticket
Gondelserenade€ 41,00Online Ticket
Private Gondelfahrt € 130,00Online Ticket

Bootstour auf dem Canal Grande

Der preiswerte Klassiker bleibt natürlich die etwa 1-stündige Bootstour mit einem Guide in der jeweils gewünschten Sprache, natürlich auch in Deutsch buchbar. Hier erfährt man vom Wasser aus alles Wichtige über den Canal Grande und seine am Ufer liegenden Attraktionen und ihre Geschichte. Eine entsprechende Bootstour kann auch direkt hier gebucht werden.

Bootstour online buchen

Von Piazzale Roma bis San Marco

Von Piazzale Roma bis San Marco

Um Venedig gesehen und erlebt zu haben muss man den Canal Grande hinauf und hinunter gefahren sein. Der lebhafte Bootsverkehr auf dem Wasser ist immer eine Schau und ein Muss für jeden Venedig Besucher. Dazu kommen die prachtvollen Paläste, die man von außen anschauen kann oder bei einem Stopp auch von innen besichtigen sollte. Meine Empfehlung ist, wie bereits erwähnt eine Fahrt mit der Vaporetto Linie 1. Die Wasserbusse halten an allen Haltestellen auf dem Canal Grande, kommen langsam voran und man hat somit genügend Zeit, die schönen Gebäude zu fotografieren. Dies ist auch die beste Möglichkeit sich einen ersten Überblick von Venedig zu verschaffen. Los geht es an der Haltestelle Piazzale Roma (Foto oben) und endet am Markusplatz an der Station S. Zaccaria (Foto unten).

Von Piazzale Roma bis San Marco

Es gibt nur wenige Brücken über den Canal Grande, daher halten die Vaporetti mal auf der einen Seite des Kanals, mal auf der anderen Seite. Für beide Richtungen gibt es immer nur eine Haltestelle, in etwa alle 200 Meter. So hat man immer eine Möglichkeit um auszusteigen und eine der zahlreichen Sehenswürdigkeit und Museen am Canal Grande zu besichtigen. Auch viele Einheimische nehmen die Linie 1 sogar nur für eine Station um den Canal Grande zu überqueren. Beim Wiedereinsteigen immer beachten in welche Richtung der Wasserbus fährt, obwohl das Problem mittlerweile durch viele Hinweisschilder gut gelöst ist.

Die Haltestellen der Vaporetti Linea 1

Die Haltestellen der Vaporetti Linea 1

Die Fahrt von der Piazzale Roma bis zur Endhaltestelle der Linie 1, der Insel Lido dauert etwa 1 Stunde. Für den Teil durch den Canal Grande bis zum Stopp am Markusplatz muss man etwa 45 Minuten einplanen, alles ohne Unterbrechungen. Die Linie 2 braucht für die Fahrt bis zur Piazza San Marco in etwa 30 Minuten.

Wasserbus Linie 1 Haltestellen – Attraktionen und Sonstiges

Piazzale Roma : Am Busbahnhof kommen alle Venedig Reisenden mit Auto, Bus oder Tram an.

Ferrovia: Die “Stazione Santa Lucia” ist der Hauptbahnhof von Venedig. Hier enden alle auf der Insel Venedig ankommenden Fern- und Nahverkehrszüge. In unmittelbarer Nähe daneben die Kirche Santa Maria di Nazareth, ein beeindruckendes spätbarockes Bauwerk.

Riva de Biasio: Von hier sind es nur ca. 50 Meter bis zu meinem Spartipp Pizzeria All’Anfora aus Kulinarisches Venedig. Auf der gegenüberliegenden Seite des Kanals liegt gut sichtbar direkt am Wasser die Kirche San Geremia.

S. Marcuola: Am Stop San Marcuola liegt Chiesa di San Marcuola, eie alte Kirche mit schlichter Fassade. Idealer Ausgangspunkt für einen Streifzug durch das authentische ViertelCannaregio.

S. Stae: Möglicher Ausstieg zum Ca’Pesaro Museum. Moderne Kunst in einem barocken Palast am Canal Grande.

Ca’Oro: Der Wasserbus hält direkt vor der Ca‘ d’Oro Galerie. Ebenfalls guter Ausgangspunkt für einen Spaziergang durch Cannaregio.

Rialto Mercato: Der ursprüngliche Rialtomarkt. Hier kaufen Touristen und Einheimische Obst, Gemüse und Fisch ein. Einer meiner Top 15 Sehenswürdigkeiten von Venedig.

Rialto: Rialtobrücke, neben Markusdom und Dogenpalast wohl die berühmteste Sehenswürdigkeit von Venedig.

S. Silvestro: Blick auf den Palazzo Cavalli mit einer klassischen Fassade im Stil des 16. Jahrhunderts.

S. Angelo: Gegenüber der Station S. Angelo mündet der Seitenkanal Rio di San Polo in den Canal Grande. 10 Meter vor der Mündung sieht man ‚Commissario Brunettis Dachterrasse‘.

S. Tomà: Kurz vor der Anlegestelle auf der gegenüberliegenden Kanalseite liegt der Palazzo Mocenigo Casa Nuova mit Museum.

Ca’Rezzonico: Bedeutendes Museum Ca’Rezzonico, gegenüber liegt der Palazzo Grassi mit modernen Kunstsammlungen.

Accademia: An der Mündung zum Rio S. Travaso sieht man den Palazzo Rocca, kurz danach folgt dieAccademia Galerie.

Giglio: Jetzt reiht sich ein prächtiger Palast an den anderen bis zur Haltestelle Giglio. Hier Ausstieg zum Musica a Palazzo mit vielen musikalischen Veranstaltungen.

Salute: Hier kann man aussteigen zur Besichtigung der imposanten Basilica di Santa Maria della Salute, einige der wenigen Kirchen direkt am Canal Grande.

San Marco Vallaresso: Direkt neben dem Anleger liegt die berühmte “Harry’s Bar”. Von hier ebenfalls Zugang zum Markusplatz.

San Marco Zaccaria: Hier endet der Canal Grande und geht in das Markusbecken “Bacino di Marco” über. Ausstieg für das touristische Zentrum von Venedig mit seinen Sehenswürdigkeiten u.a. Markusdom und Campanile, Dogenpalast mit Seufzerbrücke und natürlich der weltberühmte Markusplatz.

Canal Grande – “Liebesgrüße aus Venedig”

Canal Grande - “Liebesgrüße aus Venedig”

Wer den Showdown des Agentenfilms James Bond – Casino Royale in Erinnerung hat, der findet diese Palastzeile auf dem Canal Grande gegenüber dem Rialtomarkt. Das rote Haus in der Mitte wurde aber im Kinostreifen computertechnisch durch ein fiktives Gebäude ersetzt, das dann auch filmgerecht und natürlich spektakulär in den Fluten des Kanals versinkt.

Brücken am Canal Grande

Insgesamt gibt es im historischen Teil von Venedig über 400 Brücken, aber nur 4 davon führen über den Canal Grande. Die jüngste Brücke ist die erst 2008 erbaute Ponte della Costituzione. Sie verbindet den Hauptbahnhof Stazione Di Venezia Santa Lucia mit dem Busbahnhof Piazzale Roma. Am Bahnhof selbst überquert man den den Canal Grande über die Ponte degli Scalzi.

Ausschließlich nur hier kann man den historischen Kern von Venedig zu Fuß erreichen. Diese Fußgängerbrücke ist somit die meist benutzte Brücke in Venedig. Dann folgen nur noch die weltberühmte Rialtobrücke und im Süden der Altstadt die Ponte dell’Accademia, eine Eisenbrücke in der Nähe des bekannten Kunstmuseums Accademia.

Hinweis: Die weltbekannte Seufzerbrücke ist ein Teil des Dogenpalast und führt nicht über den Canal Grande, sondern über den Rio di Palazzo, einem Seitenkanal, der ins Markusbecken mündet.

Rialtobrücke und der besondere Kuss

Rialtobrücke und der besondere Kuss

Die Legende besagt, wenn man sich bei Sonnenuntergang unter der Rialtobrücke einen Kuss gibt, dann besiegelt das die Liebe für immer. Richtig romantisch wäre es natürlich nur bei einer privaten Gondelfahrt, aber wer sagt, dass der Kuss auf dem Vaparetto bei der Brückendurchfahrt nicht auch die ewige Liebe verspricht? Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert und man sollte bei seiner Tour auf dem Canal Grande den Moment nicht verpassen!

Canal Grande mit Traghetto überqueren

Canal Grande mit Traghetto überqueren

An einigen Stellen, an denen es keine Brücken über den Canal Grande gibt, fahren Traghetti, das sind echte Gondeln, die dich von einem Ufer des Kanals ans andere bringen. Das dauert nur wenige Minuten und gibt euch die Möglichkeit auch mal ein Gondelfeeling zu erleben. Den günstigen Fahrpreis von 2 bis 3 Euro zahlt man, wie die anderen Passagiere auch, direkt auf dem Boot und drückt dem Gondoliere den Betrag am besten passend in die Hand.

Anlegestellen sind Traghetto di Santa Sofia (am Rialto Fischmarkt), Traghetto di San Tomà und Traghetto di Santa Maria del Giglio (Foto, nahe der Salute Kirche). Die Gondelfähren, die auch von vielen Einheimischen genutzt werden, verkehren werktags in etwa immer zwischen 9 und 18 Uhr.

Restaurants und Cafés am Canal Grande

Restaurants und Cafés am Canal Grande

Beim Blick von der berühmten Rialtobrücke auf die größte Wasserstraße von Venedig erkennt man zahlreiche Terrassen mit Restaurants und Cafés. Direkt am Canale Grande etwas essen oder trinken – „perfekt“. An sich stimmen hier Ambiente, Service und auch Qualität des Essens. Natürlich ist ein großer Teil der Rechnung für das meist schöne Wetter und den faszinierenden Blick auf den Canal Grande. Dass man im Gewirr der engen Gassen in der historischen Altstadt preiswerter, authentisch und lecker essen kann, das wissen nicht nur erfahrene Städtereisende. Wer dennoch nicht auf den Luxus des Kanalblick beim Essen verzichten möchte, der findet hier drei Vorschläge, etwas entfernt der touristischen Zentren.

Restaurant De Pisis – Im Hotel Bauer. Am südlichen Ende des Canal Grande, gegenüber der Basilica di Santa Maria della Salute. Wunderschöne Terrasse und traumhafte Aussicht auf den Canal Grande. Vorzügliches Essen. Die gehobene Preise für dieses Restaurant in Toplage sollten nicht wirklich überraschen.

  • Adresse: S. Marco, 1413/d, 30124 Venezia VE

La Porta d’Acqua – Nach 200 Meter Fußweg von der Rialtobrücke sieht man schöne Tische innen und außen am Wasser. Ein etwas ´touristisches´ Restaurant mit klassischen Gerichten der italienischen Küche. Die Speisen sind gut gekocht, schmackhaft und schön angerichtet. Preis- / Leistungsverhältnis ist ok, aber was zählt ist natürlich der Blick.

  • Adresse: Riva del Vin, 1097, 30125 Venezia VE 

Trattoria Povoledo VeneziaDer Blick von der Terrasse auf den Canale Grande ist fantastisch. In der Nähe des Bahnhofs, gegenüber meinem Übernachtungstipp Hotel Canal Grande. Gutes Essen und freundliches Personal. Natürlich touristisch aber kein Aufschlag für die Lage und Aussicht.

  • Adresse: 22/ q, Cannaregio, 30121 Venezia VE

Ein Picknick am Canal Grande?

Glaubt man ein Picknick ist eine preiswerte Möglichkeit um das Flair und den Charme von Venedig am Canal Grande an einem sonnigen Tag oder an einem lauschigen Abend zu genießen, dann aufgepasst, denn das sehr schnell eine teure Angelegenheit werden.

Selbstverständlich ist es nicht verboten in den Gassen, an Kanälen oder auf Plätzen etwas zu essen oder zu trinken, aber das klassische Picknick gehört grundsätzlich zu den Verhaltensregeln, die man Venedig nicht machen sollte. Ebenso wie beim Baden im Canal Grande sind dann auch schon 500 bis 1000 Euro Strafe drin. Gilt auch für das Füttern der Tauben auf dem Markusplatz!

Fotografieren am Canal Grande

Fotografieren am Canal Grande

Natürlich gehört zu den Top-Motiven Venedigs auch der Canal Grande. Bei fast 4 Kilometern Länge ist die Anzahl der verschiedenen Häuserfronten mit unterschiedlichen Fassaden und Farben eine unendliche Schatzkiste bei der Suche nach Fotomotiven. Auch die bunt markierten Anlegestellen für die traditionell schwarzen Gondeln lassen jedes Fotografenherz höher schlagen.

Eigentlich muss man den Canal Grande mehrmals täglich entlangfahren, um beide Seiten des Kanals vollständig zu erfassen. Fotografisch ist diese Wasserstraße sicherlich eine große Herausforderung, den mit jeder Stunde des Tages ändert sich die Sonneneinstrahlung und somit die Lichtverhältnisse. Berühmt ist Venedig für seine Fotoaufnahmen, wenn am Abend die Sonne untergeht oder wenn in der kühleren Jahreszeit über allem ein Hauch von Nebel hängt.

Festen Boden unter den Füßen hat man nicht. Immer muss man sich entscheiden auf welcher Seite des Vaparetto man das Top Motiv suchen soll. Tagsüber ist immer viel Verkehr auf dem Kanal, da kommen die Vaporetti ganz schön ins Schaukeln, selbst wenn sie bei den Stopps an den zahlreichen Haltestellen festgemacht sind. Aber erfahrene Fotografen wissen auch diese Situation zu meistern. Ruhiger wird das Fahrwasser eher gegen Abend, vielleicht entsteht so das Lieblingsbild.

Der Canal Grande bei Nacht

Der Canal Grande bei Nacht

Man fühlt sich ins Mittelalter versetzt, wenn Kirchen und Paläste der aufkommenden Dunkelheit ihre Schatten auf den Kanal werden. Einige der alten Gebäude werden kunstvoll angestrahlt, andere liegen im Dunkeln und nur die Lichter in den Fenstern lassen die Schönheit im Inneren der Gebäude erahnen. Bei Nacht ist die Fahrt mit dem Vaparetto besonders einzigartig! Manchmal glaubt man den Canal Grande fast für sich allein zu haben. Venedig zeigt sich jetzt von seiner mythischen und zauberhaften Seite.

Souvenirs vom Canal Grande

Das klassische Souvenir vom Canal Grande sieht immer gleich aus. In der Mitte der Kanal, links und rechts die typischen Paläste, im Hintergrund die Rialtobrücke und im Vordergrund ein oder zwei Gondeln mit Gondoliere und einem Liebespärchen. Natürlich gibt es keine Souvenirshops auf einer Wasserstraße, aber beim nächsten Landgang wird es sicherlich nicht lange dauern bis das passende Erinnerungsstück gefunden und für die Heimreise im Gepäck verstaut ist.

Praktische Hinweise

Personen mit einer eingeschränkten Mobilität brauchen bei ihrer Reise nach Venedig nicht auf das Erlebnis Canal Grande zu verzichten. Natürlich gibt es hier keine Gassen oder Wege für Rollstuhlfahrer, es sind vor allem die populären Linienboote, die auf beeinträchtigte Fahrgäste sehr gut eingerichtet sind. Der Zugang zu den Wasserbussen ist barrierefrei möglich, oder aber kann mit Hilfe von Rampen leicht bewerkstelligt werden. Auf den Vaporetti gibt es reservierte Stellplätze für Rollstuhlfahrer, von denen diese Personen die Sehenswürdigkeiten an den Ufern des Kanals genauso bewundern und fotografieren können wie jeder andere Venedig Reisende auch. Rollstuhlfahrer zahlen auf den Linienbooten einschließlich einer Begleitperson nur einen Ticketpreis von € 1,50.

Für eine einfache Fahrt mit dem Linienboot zahlt man vor Ort oder im Internet zwischen € 7,50 und € 10,50. Das Ticket hat dann eine Gültigkeit von maximal 75 Minuten ab der ersten Entwertung. Unterbricht man seine Fahrt zum Beispiel für eine Besichtigung, dann sind 75 Minuten schnell vorbei und der Trip auf dem Canal Grande wird eine kostspielige Angelegenheit. Also wenn möglich immer ein Tages- oder Mehrtagesticket kaufen. Dann kosten auch alle Fahrten, z. B zum Lido oder den Inseln in der Lagune nichts mehr extra. Hier steht alles zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in Venedig.

Hotelzimmer mit Blick auf den Canal Grande

Hotelzimmer mit Blick auf den Canal Grande

Schöne venezianische Hotels finden sich im gesamten Teil der Lagunenstadt. Es gibt die kleine Auswahl meiner Top 10 Hotels im historischen Kern von Venedig und wer etwas preiswerter wohnen will, der findet zusätzliche Hotelempfehlungen etwas außerhalb vom Zentrum. Für jede der Laguneninseln gibt es ebenfalls Hoteltipps in den einzelnen Artikeln.

Wer sich aber von seiner Unterkunft den Blick über den Canal Grande ersehnt, der findet hier vielleicht das passende Hotel. Bei allen Vorschlägen sind Zimmer mit Kanalblick bereits vorab direkt buchbar. Mag etwas mehr kosten als Garten- oder Stadtblick, aber leider hat in der berühmten Lagunenstadt auch das seinen Preis.

Foscari Palace

Elegantes Hotel im venezianischen Stil neben der Vaporetto Haltestelle Ca‘ D’Oro. Fünf Minuten von der Rialtobrücke entfernt. Traghetto zum Rialtomarkt ebenfalls vor der Tür. Die Zimmer sind gut ausgestattet. Dachterrasse mit Traumblick. Leckeres Frühstück für den Start in den Tag. Insgesamt gutes Preis- Leistungsverhältnis für Venedig und ein toller Ausgangspunkt für den Trip durch die Lagunenstadt.

  • Adresse: Campo Santa Sofia 4200/1/2, Cannaregio, 30121 Venedig, DZ mit Kanalblick ab €130,00

Foscari Palace online buchen

Residenza d’Epoca San Cassiano

Residenza d'Epoca San Cassiano
Andrzej Otrębski, Venezia Ca‘ Favretto, CC BY-SA 4.0

Villa aus dem 14. Jahrhundert, ruhig gelegen gegenüber dem Cannaregio Viertel, max. 5 Minuten zur nächsten Vaparetto Station, interessant ausgestattete Zimmer mit viel venezianischen Prunk und Plüsch, WLAN kostenlos, Erwähnung findet immer wieder das gute Frühstück. Wer auf den Charme einer alten Stadtvilla mit etwas Kitsch und viel Venedig steht, der ist hier richtig.

  • Adresse: 2232, Santa Croce, 30135 Venedig, Zi. 35, DZ mit Kanalblick ab € 160,00

Hotel San Cassiano online buchen

Canal Grande

So lautet auch der Name der Unterkunft. Ein richtig schön plüschiges Hotel nicht allzu weit von Bahnhof, Parkhaus oder Busbahnhof. Direkt am Canal Grande mit fantastischer Aussicht auf die alten Palazzi. Zur nächsten Wasserbus Haltestelle Riva de Biasio ist es nur zwei Minuten. Die Zimmer sind nach venezianisches Stil hochwertig eingerichtet und sehen toll aus. Ideal für Gäste, die bei der Ankunft in Venedig ihr Gepäck nicht allzu weit schleppen wollen.

  • Adresse: Santa Croce, 932, Santa Croce, 30135 Venedig,Zi. 15, DZ mit Kanalblick ab € 225,00

Hotel Canal Grande online buchen


Bildquelle:

Hotel San Cassiano – Andrzej Otrębski (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Venezia_Ca’_Favretto.jpg), „Venezia Ca‘ Favretto“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode

Weitere Bilder: Pixabay